Unschick

Zur Zeit lese ich gerade „Verteufelter Heavy Metal“ von Reto Wehrli. Dabei durfte ich gleich auf den ersten Seiten ein unterhaltsames Zitat lesen:

Heavy Metal: Picklige, proletende, saumäßige, unschicke, ungehobelte, antiintellektuelle (aber unsäglich prätentiöse), trübselige, miserable, schreckliche, scheußliche und stupide Musik, eigentlich überhaupt nicht Musik zu nennen; Todesmusik, tote Musik, der abgeschlagene Boogie, der Tanz der Niederlage und des Zerfalls; der huh?-Sound, der duh-Sound; Musik, gemacht von großmäuligen, lamahaarigen, knollig eingesäumten Trotteln in Stulpenstiefeln und Leder und Chrom für großmäulige, lamahaarige, flaumschnurrbärtige Trottel in billigen, zu großen T-Shirts mit aufgebügelten Bildern eines Comic-Armageddon auf der Brust.

aus: R. Duncan, The Noise. Notes from a Rock’n’Roll Era, Ticknor and Fields, New York 1984.

Harharhar, ich schmeiß mich weg… Der Typ schreibt, als wäre das etwas Schlechtes.

:)

Besonders das „unschick“ gefällt mir. Was bin ich froh, dass die meisten Leute, mit denen ich so zu tun habe, eben nicht irgendwelcher Trend-Scheiße hinterherrennen und versuchen, irgendwie „schick“ oder gar „hip“ zu sein.

Oder wie der Lateiner sagt: „Fucking hipster scum.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: