Ronnie James Dio

Gerade erst aus dem verlängerten Wochenende nach Hause zurückgekommen, nur mal kurz vor dem Schlafengehen die letzten News gecheckt – und dann das hier:

Today my heart is broken, Ronnie passed away at 7:45am 16th May. Many, many friends and family were able to say their private good-byes before he peacefully passed away. Ronnie knew how much he was loved by all. We so appreciate the love and support that you have all given us. Please give us a few days of privacy to deal with this terrible loss. Please know he loved you all and his music will live on forever.

– Wendy Dio

:-(

Rainbow (nur echt mit Dio) gehörten damals in den frühen 80ern zu den ersten Bands, die mir gezeigt haben, dass es neben dem mainstreamigen Radiogedudel noch eine große weite Musikwelt gibt. The Temple of the King, Man on the Silver Mountain oder 16th Century Greensleeves sind einfach immer noch tolle Songs, und nicht zuletzt durch Dios unvergleichliche Stimme.

Nicht lange danach lief dann ein abgenudeltes Tape mit Black Sabbath’s Live Evil – ein wirklich großartiges Live-Album mit Dio als Sänger – in meinem Walkman (das ist das, was es damals statt Ei-Pott gab, liebe Kinder) rauf und runter.

Mit diesem Mann verbinde ich also durchaus einige Jugenderinnerungen, umso bestürzter bin ich, nachdem ich die traurige Nachricht gelesen habe.

Dem Anlass angemessen deshalb jetzt Catch the Rainbow, eine der schönsten Balladen, die ich kenne – statt des üblichen Songs der Woche sozusagen.

R.I.P. Ronnie James Dio

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: