Archiv für April, 2011

Oster-Metal

Posted in Death Metal, Uncategorized with tags , , , , , on 23. April 2011 by Micha

Statt Ostereier zu suchen (ach so, das ist ja erst morgen), habe ich lieber in meinem Gedächtnis und bei Youtube gekramt, um Songs bzw. Videos mit Osterthematik zu finden. Da es ja im Kern um die Kreuzigung, also eine besonders grausame und unmenschliche Hinrichtungsart, geht, sollte es ja wohl nicht allzu schwer sein, im Death und Black Metal fündig zu werden, oder?

Die fidelen Gesellen um Glen Benton sind natürlich immer für ein munteres Liedchen über Jesus gut, hier als Beispiel nur mal Once Upon The Cross vom gleichnamigen Album:

Vader haben ein nettes Video zum Thema gemacht, obwohl der Song selbst IMO nicht gerade zu ihren besten gehört:

Bei meiner Suche bin ich auf diesen Blog-Beitrag gestoßen – daraus habe ich mir mal das Arch Enemy-Video ausgesucht, obwohl ich keine einzige Veröffentlichung dieser Band mein Eigen nenne. Ich glaube, ich habe noch nicht mal eine einzige MP3-Datei von denen auf meiner Platte liegen. :-)

Und zum guten Schluss noch etwas von Anaal Nathrakh – ein sehr geiler Song, wie fast alle vom Hell Is Empty… Album. Wer im Religionsunterricht gut aufgepasst hat, der weiß, was der Songtitel bedeutet, alle anderen müssen eben googeln. :-)

So, damit ist es fürs Erste genug – es gibt sicherlich noch viel mehr Songs zum Thema, Hinweise nehme ich immer gerne entgegen.

Advertisements

Symposium of Sickness

Posted in Death Metal, Grindcore with tags , , on 19. April 2011 by Micha

Über Metal kann man ja viel schreiben – zum Glück, sonst gäbe es diese Seiten hier nicht. Aber nicht nur einfach so, wie hier eben, sondern auch richtig gelehrt. Auf eine Veröffentlichung aus dieser Kategorie bin ich neulich mal wieder gestoßen: „Symposium of Sickness“ ist eine Hausarbeit eines Lehramtsstudenten. Der Untertitel lautet „Eine ästhetische Betrachtung der Heavy Metal Substile Death Metal und Grindcore“ und beschreibt schon in etwa, um was es geht: Es werden vier Songs ausführlich analysiert, unter anderem der namensgebende Carcass-Song. In musikalischer Hinsicht werden dabei die Riffs gründlich seziert, aber auch das Klangbild untersucht und aus dieser Analyse heraus erklärt, warum denn der Song auf den Zuhörer so wirkt, wie er wirkt.

Ich bin weder Musiker noch Musikwissenschaftler und kann dementsprechend nicht im Geringsten beurteilen, wie viel an dieser Analyse dran ist, ich finde es aber doch ganz spannend, was man so aus einzelnen Songs herausholen kann, wenn man mal richtig tief einsteigt.

Und die vorangehenden, allgemeineren Kapitel finde ich auch recht interessant, unter anderem mit einer recht ausführlichen Diskussion, nach welchen Kriterien man Metal-Songs am besten bewerten kann, und einer Beschreibung der typischen Eigenschaften von Death Metal und Grindcore.

Sebastian Müller. „Symposium Of Sickness”. Eine ästhetische Betrachtung der Heavy Metal Substile Death Metal und Grindcore. Schriftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien und  Gesamtschulen, Sekundarstufe II. Hochschule für Musik und Tanz Köln, 2010.

Back from the Grave

Posted in Uncategorized with tags , , , on 14. April 2011 by Micha

Nein, der/die/das Blog ist nicht tot, auch wenn man das vermuten könnte – nur untot. Mir hat nur die Zeit gefehlt, hier noch etwas zu schreiben. Dabei habe ich noch ein paar halb fertige Artikel in der Warteschlange, und außerdem noch ein paar Ideen. Aber bald geht’s weiter. Wirklich. Ehrlich. Ganz sicher.

Und bis dahin, für die Wartezeit hier mal ein Black Sabbath-Cover: