Archiv für Juni, 2013

Humiliation

Posted in Death Metal, Uncategorized with tags on 26. Juni 2013 by Micha

Demnächst beim In Flammen Open Air: Death Metal aus Malaysia von Humiliation.

Advertisements

Live: Blood Red Throne + Wyruz + Aspherium

Posted in Death Metal, Live with tags , , on 9. Juni 2013 by Micha

Norwegian Invasion

30.05.2013 – Chemnitz, Sanitätsstelle

Wenn es draußen schon seit Tagen schüttet wie aus Eimern und die Temperaturen sich mühsam dem zweistelligen Bereich nähern, dann bleibt man besser schön zu Hause. Aber wie schon John Wayne, der alte Reaktionär, wusste: Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss. Oder war das Clint Eastwood? Egal, die Norweger sind in der Stadt, und nach langem Zögern und vergeblichem Warten auf besseres Wetter mache ich mich auf den Weg in die Sanitätsstelle.

Der Club wurde vor einiger Zeit umgebaut, und das ist heute mein erster Besuch dort nach diesem Umbau. Gut: Durch Verlegung der Bar gibt es jetzt deutlich mehr Platz im Veranstaltungsraum. Schlecht: Kein Fassbier mehr. Das geht ja gar nicht.

Durch meine Bummelei habe ich bereits die ersten beiden Bands verpasst, die erste, die ich sehe, ist Aspherium. Das markanteste Element sind sicher die zweistimmigen Gitarren-Leads. Hin und wieder lassen die Axtmänner ihre Instrumente gemeinsam singen, dass es eine Freude ist. Der Rest des Auftritts ist allerdings nicht sonderlich bemerkenswert. Das Schlagzeug kommt mir ziemlich dominant vor, entsprechend wird der Melodic Death Metal, der aus der Konserve eigentlich recht ansprechend daher kommt, live ziemlich zerdullert.

Der Name der nächsten Band, Wyruz, und vor allem das Bandlogo wecken bei mir erst mal die Befürchtung, es könnte sich um Nu-Metal-Quark handeln. Das ist aber glücklicherweise nicht der Fall, statt dessen gibt es Death/Thrash-Metal. Und zwar schön flinken mit ordentlich treibendem Riffing, das zur Bewegung animiert. Zu besagter Bewegung trägt auch das geschickt mitten im Set platzierte Raining-Blood-Cover bei, das wirklich noch den letzten Schläfer im Saal aufweckt. Unterhaltsamer Auftritt!

Und dann betritt der Headliner Blood Red Throne die Bühne, und als erstes wird mal mit einer Blast-Beat-Salve klargestellt, wo der Hammer hängt, der Frosch die Locken hat und der Bartel den Most holt. Die Kameraden haben auf ihrer Seite bei den gesammelten Pressestimmen eine dabei, die sie als „norwegische Version von Cannibal Corpse“ bezeichnet. Heute zeigen sie, dass das von der Brutalität gesehen auf jeden Fall hinkommt. Allerdings ist das Stage Acting nicht so langweilig-einstudiert wie beim Corpsegrinder, nein, der Frontmann macht richtig Betrieb und mischt den Laden mal ordentlich auf mit seiner beeindruckenden Bühnenpräsenz. Der Rest der Band ballert auch kompromisslos, so dass das Ganze kräftig die Nackenmuskeln beansprucht. Sehr gelungen.

Dann ist Schluss. Natürlich regnet es immer noch. War ja klar. Aber es gilt immer noch der oben bereits erwähnte Spruch.

The Psyke Project

Posted in Uncategorized with tags , on 7. Juni 2013 by Micha

Der heutige Tipp: The Psyke Project. Das ist düsterer und brutaler Sludge Metal. Oder wie Metal Bandcamp schreibt: „brutal blackened sludgy post-hardcore at it’s finest“.

Water, water, everywhere…

Posted in Gelaber with tags , on 4. Juni 2013 by Micha

Was gerade hier in der Region los ist, das habt ihr wohl alle mitbekommen. So sah es am Sonntag Abend bei mir in der Nähe aus:

Die Chemnitz in Chemnitz

Glücklicherweise hatte sich die Lage schon gestern wieder deutlich entspannt. Andere hatten leider nicht so viel Dusel: In Leipzig wurde Katastrophenalarm ausgelöst und alle öffentlichen Veranstaltungen in großen Teilen der Stadt untersagt. Dresden steht das Schlimmste wohl erst noch bevor. Aber auch das Vogtland ist schwer getroffen.

Und so hätte mich die Meldung, die mich heute Nachmittag erreicht hat, eigentlich nicht überraschen dürfen. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Leider müssen wir das 11.Chronical Moshers Open Air absagen.

Das Festivalgelände liegt mitten im Katastrophengebiet und so konnten wir den enormen Wassermassen leider auch nicht trotzen. Wir haben tagelang alles versucht und uns auch um eine Ausweichlocation bemüht. Alles leider ohne Erfolg. Wir hatten unser Bestes gegeben. Es fällt uns sehr schwer diesen Schritt gehen zu müssen aber das Festivalgelände ist wirklich durch das tagelange Hochwasser für uns nicht nutzbar. Trotz der besseren Wetteraussichten werden die Flächen nicht nutzbar bleiben. Es kotzt uns selbst einfach nur an aber gegen diese höhere Gewalt können auch wir nichts machen. Ein nasses Festivalgelände wäre nicht das Problem aber eine kleine Seenlandschaft schon. Auch können wir dadurch nicht für die Sicherheit unserer Gäste garantieren.

Eure Chronical Moshers

Es waren wieder einige gute Bands gebucht dieses Jahr, allen voran Melechesh, aber auch Deserted Fear, Sinister oder Vader hätte ich gerne gesehen.

Aber wahrscheinlich haben die meisten dort gerade andere Sorgen. So bleibt mir nur zu hoffen, dass das wenigstens finanziell kein zu schwerer Schlag für die Chronical Moshers ist. Auf dass wir uns 2014 wiedersehen im schönen Vogtland…

By The Patient

Posted in Death Metal with tags on 1. Juni 2013 by Micha

Einfach mal so, weil Wochenende ist: Death/Thrash aus Dänemark. Eine Suche nach Informationen über diese EP kann sich übrigens durchaus interessant gestalten – wenn man denn Publikationen wie „The Placenta Cookbook“ interessant findet. Mahlzeit!