Archive for the Gelaber Category

Water, water, everywhere…

Posted in Gelaber with tags , on 4. Juni 2013 by Micha

Was gerade hier in der Region los ist, das habt ihr wohl alle mitbekommen. So sah es am Sonntag Abend bei mir in der Nähe aus:

Die Chemnitz in Chemnitz

Glücklicherweise hatte sich die Lage schon gestern wieder deutlich entspannt. Andere hatten leider nicht so viel Dusel: In Leipzig wurde Katastrophenalarm ausgelöst und alle öffentlichen Veranstaltungen in großen Teilen der Stadt untersagt. Dresden steht das Schlimmste wohl erst noch bevor. Aber auch das Vogtland ist schwer getroffen.

Und so hätte mich die Meldung, die mich heute Nachmittag erreicht hat, eigentlich nicht überraschen dürfen. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Leider müssen wir das 11.Chronical Moshers Open Air absagen.

Das Festivalgelände liegt mitten im Katastrophengebiet und so konnten wir den enormen Wassermassen leider auch nicht trotzen. Wir haben tagelang alles versucht und uns auch um eine Ausweichlocation bemüht. Alles leider ohne Erfolg. Wir hatten unser Bestes gegeben. Es fällt uns sehr schwer diesen Schritt gehen zu müssen aber das Festivalgelände ist wirklich durch das tagelange Hochwasser für uns nicht nutzbar. Trotz der besseren Wetteraussichten werden die Flächen nicht nutzbar bleiben. Es kotzt uns selbst einfach nur an aber gegen diese höhere Gewalt können auch wir nichts machen. Ein nasses Festivalgelände wäre nicht das Problem aber eine kleine Seenlandschaft schon. Auch können wir dadurch nicht für die Sicherheit unserer Gäste garantieren.

Eure Chronical Moshers

Es waren wieder einige gute Bands gebucht dieses Jahr, allen voran Melechesh, aber auch Deserted Fear, Sinister oder Vader hätte ich gerne gesehen.

Aber wahrscheinlich haben die meisten dort gerade andere Sorgen. So bleibt mir nur zu hoffen, dass das wenigstens finanziell kein zu schwerer Schlag für die Chronical Moshers ist. Auf dass wir uns 2014 wiedersehen im schönen Vogtland…

Record Store Day

Posted in Gelaber with tags on 20. April 2013 by Micha

Heute ist Record Store Day. Da gibt es allerhand exklusive Releases zu kaufen, wie zum Beispiel dieses schöne Album hier:

Bei dieser Gelegenheit wird mir erst mal wieder bewusst, dass ich wahrscheinlich schon seit Jahren nicht mehr in einem „echten“ Plattenladen war (die CD-Abteilung des örtlichen Geiz-Markts zählt ja nicht). Nicht, weil ich etwas gegen Plattenläden hätte, überhaupt nicht.

Früher – die Älteren unter den Lesern werden sich vielleicht noch erinnern – durfte eine solche Einrichtung in keiner Fußgängerzone und keiner Innenstadt fehlen. In solch einem Laden habe auch ich meine ersten Tonträger käuflich erworben. Für mich als relativem Neuling in Sachen Musik war ein Besuch in diesen heiligen Hallen immer wieder ein Erlebnis, ich war auch oft genug auch dann dort, wenn ich wusste, dass ich mir nichts kaufen kann – einfach so zum Schauen und Hören. Die riesigen Regale voller Platten und CDs, die Ständer mit T-Shirts von Bands, von denen ich vorher noch nie gehört hatte, die Konzert-Plakate und Promo-Fotos an den verbleibenden freien Plätzchen an der Wand – das war schon etwas Besonderes. Durchaus beeindruckt haben mich damals auch die Leute, die dort arbeiteten. Das waren Auskenner, die mal so locker mit jedem über alles fachsimpeln konnten, was mit Musik zu tun hatte, echte Checker, coole Typen, die  beinahe schon aus einem der Band-Fotos hätten entsprungen sein können.

Im Rückblick kann ich allerdings nur vermuten, dass ich das damals so toll fand nicht weil der Laden so super war und die Leute so viel wussten, sondern weil ich so wenig wusste. Überprüfen lässt sich das nicht mehr, denn die Bude hat schon irgendwann in den 90er Jahren dicht gemacht.

Aber zum Glück gab es ja noch andere derartige Anlaufstellen, die vor allem das „Reinhören“ ermöglichten. Denn das war natürlich eine wichtige Funktion eines Plattenladens, als es weder Soundcloud noch Bandcamp gab, ja noch nicht einmal Myspace oder Youtube, und auch keine bösen, bösen Tauschbörsen. Kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen, so etwas.

Irgendwann, deutlich später, nach einem berufsbedingten Umzug durfte ich dann endlich auch mal auf Metall-Musik spezialisierte Etablissements entdecken. Tatsächlich nicht nur einen, sondern gleich zwei Metal-Plattenläden. Einer war der Nuclear-Blast-Shop. Jaja, ich weiß, Nuclear Blast, untrue und so. In diesem Einkaufstempel gab es allerdings nicht nur NB-Releases. Vor allem waren dort auch die Werke der lokalen Untergrund-Kapellen zu haben, und immer wieder gute Musik-Tipps vom Chef.

Der andere Laden, ganz in der Nähe, hatte sich auf Second-Hand-Metal-Tonträger spezialisiert. Auch dort habe ich manches Mal meine Kohle gelassen. Leider konnten sich beide Geschäfte nicht all zu lange halten.

So, nun aber genug aus der Abteilung „Opa erzählt vom Krieg.“ Der aktuelle Anlass hat mir nur noch mal so einiges wieder in Erinnerung gerufen – und mich dazu angeregt, mich doch nach Record Stores hierzustadt umzuschauen.

Wirrkopf Tägtgren

Posted in Gelaber with tags , on 6. April 2013 by Micha

Musiker-Interviews sind für mich meist ungefähr so interessant wie Fußballer-Interviews. Die härteste Scheibe der Karriere, wir hatten unheimlich viel Spaß beim Aufnehmen, super Producer, tolle Tour, bla bla – man kennt die Gemeinplätze. Gut, es gibt natürlich positive Ausnahmen (irgendwie fallen mir in diesem Zusammenhang jetzt nur Blogs und Webzines ein), aber viel zu oft sind das doch reine PR-Übungen, bei denen ich schon vorher weiß, dass ich den Kram nicht lesen muss.

Heute kamen gerade zwei Umstände zusammen, durch die ich jetzt doch mal wieder so Zeug gelesen habe: 1. Mir flattert ein gedruckter Katalog eines Mailorders aus Thüringen ins Haus. 2. Ich bin mit dem ÖPNV unterwegs und habe entsprechend Zeit.

Das Interview mit Peter Tägtgren von Hypocrisy ist ein echtes Highlight. Ich darf mal die wichtigsten Aussagen zusammenfassen:

  • Die Menschheit hat sich nicht etwa durch die Evolution entwickelt, sondern die ersten Menschen wurden – mehr oder weniger „fertig“ entwickelt – von Aliens auf der Erde ausgesetzt.
  • Die Welt wird durch eine geheime Verschwörung von Superreichen beherrscht (Bilderberger? Illuminaten?), irgendwelche Milliarden fließen auf irgendwelche geheimen Geheimkonten.
  • Irgendwelche Verschwörer (die selbe Gruppe wie oben oder sind das wieder andere?) möchten mit Hilfe gentechnisch veränderter Nahrungsmittel den Großteil der Menschheit auslöschen.

Wenn man seine Informationen von Youtube bezieht, ist es vielleicht kein Wunder, dass man zu solchen Schlussfolgerungen kommt…

facepalm

Leider war dieses wichtige und aufrüttelnde Dokument bislang nicht online verfügbar, daher bin ich mal so frei:

Interview Tägtgren

BTW: Die Menschheit wurde vielleicht nicht von Aliens erschaffen, diese grauenvolle Typographie aber auf jeden Fall.

666

Posted in Gelaber on 21. März 2013 by Micha

Na sowas:

Screenshot from 2013-03-21 23:12:51

HAIL STAN! \m/

Links #13

Posted in Gelaber with tags , , on 1. September 2012 by Micha

Wo es hier gerade um Links geht, möchte ich mal kurz etwas in eigener Sache sagen:

Wie wahrscheinlich die meisten mittlerweile mitbekommen haben, hat die Regierungskoalition beschlossen, ein Leistungsschutzrecht für Verleger einzuführen, wofür auch unsere „Qualitätsmedien“ seit Monaten Jahren unermüdlich trommeln. Lügen und Propaganda nenne ich so etwas.

Nun gab es zwar schon einiges an Hin und Her, und was am Ende wirklich bei der Geschichte herauskommt, kann ich im Augenblick höchstens vermuten, einige Presseverlage und Redakteure haben sich auch meines Wissens bereits beeilt zu versichern, dass sie nicht gegen kleine Blogger vorgehen wollen. Dennoch: Auch ich wäre der Willkür der Verlage ausgeliefert, so eine Meinung kann sich ja schnell mal ändern. Deshalb werde ich mich bemühen, bis auf weiteres hier nicht mehr auf die deutsche „Qualitätspresse“ zu verlinken. Durch besondere Sachkenntnis zeichnen sich die meisten für mein bescheidenes Machwerk relevanten Artikel dort sowieso nicht aus, ein großer Verlust wird es also nicht sein.

Das ist reiner Selbstschutz, ich habe weder Zeit, Lust noch Geld, um mich mit windigen Winkeladvokaten und ähnlichem nichtsnutzigem Pack herumzuschlagen.

Nun aber endlich zu den Links:

Party.San-Allerlei

Posted in Gelaber with tags , , , , , , , , , on 4. August 2012 by Micha

Das zweite Wochenende im August naht, und was steht da wieder an? Richtig, das Party.San Open Air. Die Ausrüstung ist überprüft und wo nötig erneuert und ergänzt. Jetzt nur noch packen, dann kann es wie immer Mittwochs schon los gehen. Da muss ich dann nämlich nicht hetzen bei der Anreise, selbst wenn es ein paar kleinere Probleme geben sollte, es ist noch viel Platz auf dem Camping-Gelände, und am Abend gibt es Metal-Disse zur Einstimmung.

Diese Kollegen sind ja auch schon seit einiger Zeit unterwegs, allerdings zu Fuß, wie schon die letzten beiden Jahre.

Die Running Order steht ja schon seit einiger Zeit, das hat sich sogar bis in die USA rumgesprochen. :-) Natürlich hat jeder was zu kritisieren, der Opener-Slot für Rompeprop hat sich inzwischen aber sowieso erledigt. Aber dass Cattle Decapitation schon so früh spielen, hätte ich doch nicht erwartet.

Auf jeden Fall gibt es wie immer jede Menge großartige Bands zu sehen, wie z.B. die Aufzählung nebenan beweist. Der könnte ich mich so im Großen und Ganzen anschließen, bei Ghost Brigade muss ich allerdings widersprechen – die haben mich beim letzten Mal schon gelangweilt, die brauche ich mir nicht nochmal anschauen.

Der Donnerstags-Headliner ist Bolt Thrower, und wahrscheinlich werde ich wieder kein Shirt abbekommen.Ich erinnere mich noch, wie ich beim letzten Bolt-Thrower-Auftritt beim PSOA in einer fetten Menschentraube fesgesteckt habe und nur noch von hinten zusehen konnte, wie ein Shirt nach dem anderen ausverkauft wurde, sogar die hässlichen Poloshirts. Seitdem durfte ich mich immer wieder ärgern, wenn ich mal wieder irgendwo jemanden mit dem coolen Bolt Thrower-PartySan-Longsleeve habe rumlaufen sehen. Bei Ebay sind ein paar Teile danach auch aufgetaucht, aber ich hatte keine Lust, 50 € für BT-Merch zu zahlen. Wenn die Absicht war, den Fans faire Preise zu bieten, ging die Sache jedenfalls voll nach hinten los.

Aber es spielen ja noch ein paar andere Bands, ich werde hier nicht aufzählen, welche ich mir alle ansehen möchte, denn das sind sowieso wieder fast alle.

Bevor das 2012er Festival überhaupt begonnen hat, kann man auch schon mal über Wünsche für 2013 nachdenken.

Da wäre erst mal Gorguts, die hätten ja 2011 schon spielen sollen und mussten kurz zuvor absagen. Ich habe irgendwie noch die Versprechungen im Ohr, dass der Gig nachgeholt wird. Und was muss ich sehen? Die Kanadier sind am Party.San-Wochenende in Europa, genauer gesagt in Deutschland, ja sogar in den östlichen Provinzen, und wo spielen sie? Nicht beim PSOA, beim Rock im Betonwerk hier bei mir um die Ecke. Ihr wollt mich wohl verschaukeln?

Nasum spielen bei der Abschiedstour auf allen möglichen Festivals, nur nicht beim Party.San. Schade, Chance verpasst.

Ich hoffe, dass ich noch mal Krisiun dort sehen werde. Macabre wäre auch mal gut, obwohl ich die ja bisher immer bei relativ kleinen Club-Konzerten gesehen habe, da ist die Frage, wie gut sie auf so eine große Bühne passen würden.

Es gab ja schon ein paar Reunion-Shows beim Party.San, als nächstes bitte Zyklon. Die Kracher von World ov Worms live, das wäre mal was. Anaal Nathrakh würde ich auch gerne mal sehen.

Ein paar Bands fallen mir noch ohne großes Nachdenken ein, die gut aufs PSOA passen würden: Torture Division, The Rotted, Wormrot, Sinister, Pestilence… Je länger ich überlege, umso länger wird die Liste, deshalb lasse ich es jetzt mal gut sein.

Bis demnächst in der Hölle von Thüringen.

Jon Lord: 9. 6. 1941 – 16. 7. 2012

Posted in Gelaber with tags , on 16. Juli 2012 by Micha

Da mache ich arglos den Computer an, um hier einfach nur wieder ein bisschen was zu schreiben, und was muss ich sehen: Jon Lord, Mitbegründer und Organist von Deep Purple, ist nicht mehr unter uns. Er ist heute an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben.

Mach’s gut, und danke für die Musik.